Procurement-Benchmark 2013

BTC Kunden haben an der Return on Investment-Studie teilgenommen

Die Heiler Software AG hat die Ergebnisse eines internationalen Benchmarks zum Thema „Bedarfsdeckung über elektronische Kataloge (e-Procurement)“ veröffentlicht. Die Zusammenfassung der Ergebnisse basiert auf der Resonanz von 222 Teilnehmern der öffentlichen (25%) und privaten Wirtschaft (75%). Darunter waren e-Procurement Kunden der BTC AG aus den Branchen Energie, öffentlicher Sektor und Industrie, die zur Studie eingeladen und an der Befragung teilgenommen haben. Weitere Partner waren SupplyOn und Apsolut; die wissenschaftliche Leitung lag bei der Hochschule Furtwangen.

Die E-Procurement-Studie hat sechs wichtige Kennzahlen identifiziert, mit denen Unternehmen den Erfolg ihrer Kataloglösung im Einkauf messen. Diese sechs Benchmarks sind die Abbildungsquote, Maverick Buying, Reduzierung des Lieferantenstammes, Fehlerrate, Freitextbestellungen und Einstandspreise.
 
Die Studie zeigt, dass durch die Einführung einer Kataloglösung der Anteil der Freitextbestellungen von durchschnittlich 29,3% auf 12,6% reduziert werden kann.
Die Abbildungsquote beschreibt den Anteil indirekter Güter und Dienstleistungen, die über eine Kataloglösung beschafft werden. Je höher die Abbildungsquote, desto besser die zeitliche Einsparung beim Bestellprozess. Anwender der Heiler-Lösung liegen hier 7% besser als der Durschnitt der befragten Unternehmen.

Viele nationale wie auch große, multinationale Unternehmen stehen besonders heute unter dem Druck Kosten zu senken und Prozesse zu optimieren. Der Gewinn liegt hierbei meist im Einkauf. Oft leitet sich daraus der Bedarf einer komfortablen Beschaffungs- und Kataloglösung für den automatisierten und vor allem kostensparenden Einkauf von Produkten und Dienstleistungen ab. Dabei steht die Rentabilität einer solchen Lösung stets im Vordergrund.




Procurement-Benchmark 2013 anfordern

Wir senden Ihnen die Studie gern zu. Bitte schicken Sie uns dafür eine Mail über unser Kontaktformular.

E-Mail