67-Tage-Marathon für Kinderhilfsprojekte gestartet

Extremsportler hofft auf große Spendenbereitschaft

Gutes tun kann auch anstrengend sein. Wie sehr, das demonstriert Emin da Silva. Er startet heute seinen 67-Tage-Marathon im Bremer Weserstadion. Bis an seine Grenzen wird er mit diesem Lauf gehen, um Menschen zu motivieren, Geld für insgesamt acht internationale Kinderhilfsprojekte zu spenden. Ein Punkt, der auch der BTC AG, dem Hauptunterstützer des Lebens-Laufs von Emin da Silva, sehr wichtig ist.

„Kinder sind unsere Zukunft. Sie haben es verdient, dass wir uns alle für sie engagieren“, beschreibt der 40jährige Extremsportler seine Motivation, sich den Strapazen eines derart langen Laufs auszusetzen, um Menschen für sein Anliegen zu begeistern. „Ich werde kämpfen, 67 Tage lang und wäre überglücklich, wenn ich ins Ziel komme und dann viel Geld zusammen gekommen ist, das an die Kinderhilfsprojekte verteilt wird“, so der Wahl-Bremer da Silva.

Um das Spenden so leicht wie möglich zu machen, hat Emin da Silva auf seiner Homepage www.lebens-lauf.eu die Möglichkeit geschaffen einfach per Mausklick Geld zu überweisen. Die Spendengelder, die während des Laufes gesammelt werden, sollen im Bildungsbereich für Leseförderprojekte für Kinder der acht Länder zur Verfügung gestellt werden, die Emin da Silva auf seiner Route von Bremen nach Istanbul durchläuft. Dieses Leseförderprojekt wird in Kooperation mit dem Bremer Verein „Das erste Buch e.V.“ durchgeführt, der bereits seit vielen Jahren in Deutschland mit dem von Kindern für Kinder geschriebenen Buch „Das erste Buch“ Erfahrung hat. 

Die Projekte helfen Kindern und Jugendlichen helfen, ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft zu finden und ihnen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Ein Punkt, der für Bülent Uzuner auch den Ausschlag gab, den Lebens-Lauf von Emin da Silva zu fördern. „Bildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben. Für jeden Einzelnen von uns wie auch für die Gesellschaft“, so der studierte Wirtschaftswissenschaftler.

Emin da Silva startet heute im Weserstadion kurz vor dem Bundesligaspiel SV Werder Bremen gegen Schalke 04 die erste Etappe des insgesamt 2.787 Kilometer umfassenden Laufs. Er wird in den nächsten Tagen durch Asendorf, Neustadt am Rübenberge, Rethen, Bockenem, Bad Harzburg, Halberstadt, Aschersleben, Köthen, Delitzsch, Wurzen, Riesa, Dresden und Bad Schanda laufen, bis er am 21. April schließlich über die Grenze der Tschechischen Republik läuft. Auf seiner Website wird der Ausnahmesportler täglich bloggen und seine Eindrücke schildern.

Weitere Infos:

 

Willi Lemke (Werder Bremen), Bülent Uzuner (Vorstandsvorsitzender, BTC AG) Emin de Silva, Stadionsprecher Werder Bremen Emin bekommt einen Osterhasen geschenkt Bereit für den ersten Lauf. Die ersten Kilometer! Emin wird von seinem Team aus Fahrern und Physiotherapeuten begleitet.


Kontakt

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Freecall: 0800 366 2 282

E-Mail