STEAG setzt auf BTC VPP

Seit April 2015 steuert und vermarktet die STEAG GmbH ihre EE-Anlagen (z. B. Wind, Biomasse, BHKWs, Grubengas) mit Hilfe des BTC VPP. „Mit BTC VPP handeln wir in Zukunft unsere dezentralen Anlagen flexibel an allen Märkten“, so Kevin Galle, Projektleiter bei STEAG. Über die Kopplung mit dem ebenfalls neu eingeführten BTC PRINS für größere Anlagen wird STEAG ab 2016 ihr Portfolio aus über 200 dezentralen Anlagen an allen relevanten Märkten vermarkten.

Mit steigender Anzahl von Anlagen < 10 MW Leistung wachsen die Herausforderungen für schlanke, automatisierte Steuerungsprozesse ohne ein klassisches Netzleitsystem einsetzen zu müssen. Gleichzeitig wächst das Potenzial für die Vermarktung der gewonnenen Flexibilitäten am Regelenergie- oder Intraday-Markt. Diesen Herausforderungen begegnet das modular aufgebaute BTC VPP mit den Komponenten VPP Control Center und VPP Trading Center. Anlagenbetreiber können über die Komponente VPP Bereitsteller-Cockpit zudem Fahrpläne und Ausfallszeiten über einen Webzugang pflegen und Rechnungszusatzinformationen einsehen. „Mit unseren modernen IT-Systemen von BTC schaffen wir einen wesentlichen Schritt zum weiteren Ausbau und zur gezielten Vermarktung unserer gesamten Flexibilitäten, fasst Kevin Galle (STEAG) den Erfolg zusammen. Damit habe man einen optimierten Steuerungsmechanismus zu den aktuellen Anforderungen des Netzes geschaffen.

Die STEAG GmbH besitzt in Deutschland eine führende Position u.a. bei der Erzeugung von Strom und Wärme aus Grubengas sowie Biomasse. Das Unternehmen bietet stromnahe energiewirtschaftliche Dienstleistungen 24/7 und verfolgt das Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien am Erzeugungsmix weiter auszubauen.