Gelebte Interoperabilität: Herstellerunabhängiges Schalten und Steuern dezentraler Anlagen


Mannheim / Oldenburg, 08.05.2018


PPC und BTC präsentieren Lösung zur herstellerunabhängigen Anbindung von Steuerboxen an das Smart Meter Gateway unter den Rahmenbedingungen des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende.

Die Power Plus Communications AG (PPC) und die BTC Business Technology Consulting AG (BTC) stellen eine einsatzbereite Lösung für das CLS-Management von Steuerboxen mit einem Smart Meter Gateway (SMGW) vor. Hierbei können Steuerboxen verschiedener Hersteller über die Controllable-Local-Systems (CLS)-Schnittstelle des SMGWs angebunden und sicher über das CLS-Management-System – im Sinne eines aktiven externen Marktteilnehmers – gesteuert werden. Die Lösung ermöglicht das Management der CLS-Geräte sowie die Integration von Steuer- und Schaltprozessen in die sichere Infrastruktur intelligenter Messsysteme (iMSys). Die Anbindung an das SMGW gewährleistet eine hochsichere Datenübertragung und schließt die Gefahr von Manipulationen aus. Der zertifizierte Betrieb des BTC | AMM Control Managers garantiert die Informationssicherheit über den gesamten Prozess.

Mit dem Digitalisierungsgesetz ist der Startschuss für den flächendeckenden Rollout intelligenter Messsysteme gefallen. Neben den Mindestanforderungen an Datensicherheit und Datenschutz wird ausdrücklich die Steuerung dezentraler Anlagen in der sicheren Smart Metering Infrastruktur gefordert. Dies wird durch den Einsatz von Steuerboxen in Verbindung mit einem SMGW und CLS-Management-System effizient und rechtskonform realisiert. Zu den Anwendungsszenarien zählt beispielsweise die sichere Steuerung von EEG-Anlagen oder E-Mobility Ladesäulen im Rahmen eines flexiblen Last- und Einspeisemanagements. Das CLS-Management-System übernimmt hierfür unterschiedliche Funktionen wie das Management der Geräte, Schalt-, und Steuerservices oder die Erfassung und Bereitstellung von Sensordaten bzw. Netzzustandsdaten. Schaltanforderungen verarbeitet es gerätescharf, spontan oder zeitgesteuert und gibt sie über das SMGW an die Steuerbox weiter. Die Prozesse und Kommunikation mit dem Gateway sowie der Steuerbox überwacht es dabei im Rahmen der Monitoring-Funktion detailliert. Über diesen Funktionsumfang hinaus ist eine Erweiterung um die Koordinierungsfunktion auf Betriebsebene nach FNN-Lastenheft vorgesehen. Nicht zuletzt bietet das System seinen Nutzern die Möglichkeit, zusätzliche Serviceleistungen (zum Beispiel im Bereich der Gebäudesicherheit) zu vermarkten.

BTC und PPC arbeiten gemeinsam an der Anbindung weiterer Steuerboxen unterschiedlicher Hersteller. „In Pilot- und Kundenprojekten haben wir bereits verschiedene Steuerboxen erfolgreich an unsere interoperablen Smart Meter Gateways angebunden“, betont Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der PPC. „Mit Partnern wie BTC ermöglichen wir unseren Kunden zukunftsweisende Anwendungsszenarien über den CLS-Kanal.“

„Unser CLS-Management-System wird bereits in mehreren Kundenprojekten eingesetzt – sowohl für netz- als auch marktorientierte Szenarien. In einer rheinischen Metropole bei einem großen städtischen Energieversorger geht das System in Verbindung mit einem virtuellen Kraftwerk zur Steuerung von Nachtspeicherheizungen in den Betrieb. Das Zusammenspiel dieser beiden Systeme ermöglicht die marktdienliche Steuerung der Anlagen und die Ausnutzung der Flexibilitätspotenziale“, äußert sich Lars Austermann, Managing Director bei BTC. Die standardisierte Anbindung des CLS-Management-Systems (u.a. mit dem hauseigenen Netzleitsystem) stellt auch Mehrwerte für Netzbetreiber bereit, wie die Ablösung der Rundsteuerung oder die Erhöhung der Netztransparenz im Niederspannungsbereich. Über diese Einsatzszenarien hinausgehend werden aktuell weitere Anwendungsfälle für die Nutzung des CLS-Management-Systems im Rahmen ein es Smart City-Innovationsprojektes praktisch erprobt.  
 

 




Pressekontakt

Juliane Burk
Marketing & Kommunikation

Tel.: +49 (0)441 3612 - 1213

Mail: mailto:Juliane.Burk@btc-ag.com

E-Mail