Wie gestaltet sich unsere Welt in der Zukunft?

Trends

Wie gestaltet sich unsere Welt in der Zukunft? Mit dieser Frage beschäftigen sich BTC Autoren, die in unterschiedlichen, bundesweiten Expertenkreisen gefragt sind, und stellen Ihnen hier immer wieder neue Gedanken und Blitzlichter zu der Kernfrage bereit.
Wir bei BTC schätzen Vielfalt – und gerade darum lassen wir gerne unsere Experten mit ihren unterschiedlichen Meinungen zu Wort kommen. Diese kann durchaus von der BTC Position zu einzelnen Themen abweichen.
Stromnetze und Wasserstoff clever kombiniert
Thees Tjarks - Durch das zunehmende öffentliche Interesse an der Klimadiskussion gerät eine alte Idee wieder in den Fokus: Die Nutzung von Wasserstoff. Wenn die Energieversorgung nicht nur auf Stromnetze, sondern auch auf nachhaltigen Wasserstoff setzt, kann ein duales System der Energieversorgung geschaffen werden, das die Sicherheit dieser systemrelevanten Infrastruktur signifikant erhöht.
Why did TikTok conquer the world so quickly?
Yuanyuan Xiao - In July 2019, TikTok reached more than 1.5 billion MAU (Monthly Active Users) worldwide and was the most downloaded non-game app worldwide in February 2020 with around 113 million installations - followed by WhatsApp, ZOOM and Facebook. Looking back, it took less than 4 years from market entry to this success.
And what are the reasons for this success?
Auch ohne Krise ein Gewinn 
Steffen Weiers und Laura Treuke - Auf der Arbeit häufen sich meine E-Mails und die Kommunikation findet fast nur noch digital statt. Im Privatleben finden Besorgungen noch stärker als sonst online statt und die kontaktierten Kundenhotlines sind (gefühlt) andauernd überfüllt. Vor allem Mitarbeitende  mit Kundenkontakt und Service-Center spüren den Druck erheblich und arbeiten bereits am Limit. Es gibt nicht genügend Mitarbeitende, die Systeme sind zu langsam, aus dem Homeoffice nicht zu erreichen oder die Prozesse zu kompliziert. Was nun?
GAIA-X
Yuanyuan Xiao - Angesichts der Tatsache, dass es heute in Europa viele verschiedene kleine Infrastruktur- und Plattformangebote gibt, die überhaupt nicht bzw. nur „chaotisch“ organisiert sind, und der Notwendigkeit, über die Sicherheit der zentralen Infrastruktur und über digitale Unabhängigkeit nachzudenken, spielt GAIA-X eine zunehmend große Rolle. Vertrauen in europäische Werte und Datenschutz sind eine gute Basis für GAIA-X - ein transparentes, digitales Ökosystem.
Unternehmensübergreifende Kommunikation und Koordination in der Energiebranche
Dr. Michael Stadler - Der Umbau des Energiesystems in Richtung CO2-Neutralität verursacht eine hohe Dynamik: Immer mehr Akteure müssen sich in immer kürzeren Zeitabständen miteinander koordinieren – unter Beachtung der regional verfügbaren Stromnetzkapazitäten und Marktpreise für Strom. Doch wie kann die unternehmensübergreifende Kommunikation funktionieren? Zentral oder doch eher Peer-2-Peer? Dazu ein paar Gedanken.
Coronavirus befeuert Siegeszug von digitalen Kollaborationstools
Der Coronavirus ist Auslöser einer der schwersten Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahre. Viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sehen sich derzeit mit vielfältigen Einschränkungen und der Herausforderung konfrontiert, die Arbeitsfähigkeit ihrer ins Home Office verbannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen.
In diesen ungewöhnlichen Zeiten zeigen digitale Kollaborationstools einen praktikablen Lösungsweg auf. Im Vorteil sind jetzt Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die bereits früh in leistungsfähige IT-Infrastrukturen und digitale Arbeitsumgebungen investiert haben.
Digitalisation: An important building block in the fight against the coronavirus in China
Yuanyuan Xiao - The outbreak of the coronavirus in China has shocked people in China and around the world. All those responsible have already taken measures to combat this epidemic, with digital technologies playing an important role in many places. Having returned from my hometown Sichuan Province of China a few days ago, where is about one thousand kilometres away from Wuhan, and then directly entered into a full Home-Office model during my quarantine period in Germany, I am still deeply impressed by the way in which my home country is using the opportunities offered by digitalisation in the fight against the coronavirus. Therefore, I would like to report on a few selected examples at this point.
KI - Eine bemerkenswerte Positionierung der EU
Dr. Christian Hinrichs - Die Europäische Kommission hat am 19. Februar 2020 das Weißbuch zur künstlichen Intelligenz vorgelegt. Ein notwendiger und wichtiger Schritt. Ehrlich gesprochen: Ich bin positiv überrascht. Das Weißbuch bietet einen Rahmen sowohl zur Regulierung als auch zur Förderung von künstlicher Intelligenz (KI) in Entwicklung und Nutzung, wobei insbesondere unsere europäischen Werte, wie Menschenwürde und Schutz der Privatsphäre, als Eckpfeiler zugrunde gelegt werden. 
Neue Räume = neues Mindset!
Georgina Bünger - Die Räumlichkeiten eines Unternehmens sind und bleiben – trotz zahlreicher Veränderungen im Zuge der New-Work-Bewegung – die zentralen Kommunikationsorte und Aushängeschilder, die kaum an Bedeutung verlieren. Räume machen etwas mit uns. Und wir haben etwas mit unseren Räumen gemacht - das Ergebnis hat uns überzeugt!
Auf die Führung kommt es an! 
Dr. Florian Fortmann - Oft werde ich gefragt, was denn wohl die wichtigste Zutat zum Gelingen der digitalen Transformation in Unternehmen sei. Wie meine Antwort lautet, können Sie in diesem Kommentar lesen.
Blockchain ist tot. Es lebe die Blockchain.
Dr. Florian Fortmann - Im September 2019 veröffentlichte die Bundesregierung ihre Blockchain-Strategie unter dem Titel: “Wir stellen die Weichen für die Token-Ökonomie“. Mit der Strategie soll Deutschland zu einem attraktiven Standort für die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen und für Investitionen in ihre Skalierung werden. Ist das sinnvoll und kann das funktionieren?
Führt uns die Digitalisierung in den Blackout?
Dr. Till Luhmann - Diese und andere zentrale Zukunftsfragen werden im Forschungsprogramm Energiesysteme der Zukunft (kurz: ESYS) untersucht. ESYS ist ein vom BMBF und der Robert Bosch Stiftung gefördertes und von den deutschen Wissenschaftsakademien acatech und Leopoldina sowie der Akademienunion initiiertes Vorhaben zur Beratung der Bundesregierung und der Gesellschaft in Hinblick auf eine nachhaltige, sichere und kostengünstige Energieversorgung.
Nur eine vertrauenswürdige KI weiß, was Kunden wirklich wollen!
Yuanyuan Xiao - Unternehmen fokussieren sich darauf, die Wünsche ihrer Kunden besser zu verstehen. Um dieser anspruchsvollen Herausforderung zu begegnen, setzen sie neuerdings auf Künstliche Intelligenz (KI). BTC hat ein ChurnScore-System entwickelt, was die Kundenabwanderung errechnet.
Integrierte Energiewende mit Sektorenkopplung
Dr. Michael Stadler - Die Bundesregierung hat das Ziel gesteckt, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2050 um mindestens 80 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken. Neben einer deutlichen Steigerung der Energieeffizienz ist hierzu auch die verstärkte Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien in den Sektoren Industrie, Gebäude und Mobilität notwendig.
Schon gewusst?
Dr. Michael Stadler - BTC engagiert sich seit Jahren für die Weiterentwicklung intelligenter Energienetze und ist Mitglied des Digitalgipfels der Bundesregierung. Hier sind wir mit zwei Experten in der Fachgruppe „Intelligente Energienetze“ aktiv. Die Digital-Gipfel-Community bereitet jedes Jahr die relevanten Digitalisierungsthemen für den Digitalgipfel der Bundesregierung auf.
Der Mensch erschafft sich selbst neu
Dr. Florian Fortmann - Neben schnellen Fortschritten in der Gentechnologie macht gerade ein anderes, ethisch nicht weniger interessantes Thema von sich reden. Es geht um den augmentierten Menschen, also um die Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Menschen durch Technologie. Klar ist: medizinisch notwendige Eingriffe, wie etwa der Einsatz eines künstlichen Organs, wenn das natürliche Organ nicht mehr kann, sind richtig. Aber viele Anwendungen jenseits medizinischer Notwendigkeit werden zukünftig sicherlich stärker diskutiert und kritisch hinterfragt werden müssen.