Microsoft Endpoint Manager
zurück zur Übersicht

Moderne Softwareverteilung mit SSCM und Microsoft Intune

Thema: Microsoft Trends
Datum: 19.10.21
KommentareLikes 0

Florian Bobe

Ein modernes Softwaremanagement liefert den Endanwendern die Software, die sie für ihre Arbeit benötigen und sorgt zeitlgeich für eine erhöhte Sicherheit der Geräte und Daten – all dies möglichst ohne die Anwender bei der Arbeit zu stören. Besonders in Zeiten von Homeoffice und Remote Work ist die Notwendigkeit nach einer sicheren und zugleich effizienten Versorgung mit Software nochmals gestiegen.

Doch vermutlich fragen auch Sie sich:
„Welches Tool zur Verwaltung der Software auf meinen Clients ist denn das richtige?“.
Oftmals fällt die Entscheidung auf eine klassische on-premises Lösung, wie den Microsoft System Center Configuration Manager (SSCM), oder auf eine Cloudlösung wie z.B. Microsoft Intune.

Beide Lösungen haben Ihre Stärken und große Überschneidungen in Ihrer Funktionalität, sodass sie jeweils folgende Möglichkeiten bieten:

  • Verteilung von Applikationen
  • Verteilung von Softwareupdates
  • Compliance Management
  • Inventarisierung
  • Reporting
  • Steuerung des Windows Defender Antivirus
  • Konfiguration von Bitlocker

Im Gegensatz zum System Configuration Manager, fehlt Microsoft Intune jedoch die Möglichkeit Windows Server und somit Citrix Farmen oder Clients ohne Internetanbindung zu verwalten.
Dennoch stellt Intune eine große Erleichterung für Ihre IT-Abteilung dar. Durch den Windows Autopilot können Sie mobile Endgeräte konfigurieren und somit für die direkte Nutzung vorbereiten - ohne das Gerät überhaupt physisch in der Hand haben zu müssen! So macht der Windows Autopilot eine klassische Betankung der Clients durch die IT-Abteilung in vielen Fällen überflüssig.

SCCM oder Intune? Wieso nicht beides!?

Auf die Frage „entweder SSCM, oder Intune?“ reagierte Microsoft 2019 und schaffte mit dem Endpoint Manager eine einheitliche Platform zur zentralen Cloudverwaltung von Geräten und erkannte damit, dass beide Lösungen Ihre Vorteile haben und eine Mischung beider Dienste die beste Lösung ist.
Im Endpoint Manager werden Dienste wie Intune, SCCM, Windows Autopilot und Azure Active Directory an einer zentralen Stelle verwaltet. Um die Verschmelzung beider Dienste noch zu verdeutlichen, wurde außerdem der System Center Configuration Manager in Endpoint Configuration Manager umbenannt.

Mit dieser hybriden, sogenannten Co-Management Lösung, verbinden wir auch bei BTC die Vorteile beider Services für unsere Kunden miteinander und lösen somit Herausforderungen, wie die fehlende Unterstützung von Serverplattform, ohne die Notwendigkeit zwei Services zu betreiben. Ein weiterer Vorteil ist die Entlastung der Internetanbindungen im Unternehmensnetz durch On-Premises Verteilungspunkte, die gleichzeitig als Cacheserver für Windows Update for Business oder andere Microsoft Clouddienste dienen.
Geräte außerhalb des Unternehmens greifen ohne VPN Tunnel sicher auf die in Azure verwalteten ECM Dienst „Cloudmanagementgateway“ zu, um benötigte Softwareupdates und Richtlinien umzusetzen. So steht dem Endanwender die volle Bandbreite der VPN Verbindung für seinen Arbeitsalltag zur Verfügung!

Sollten zusätzlich auch die iOS und Android Geräte mit Microsoft Endpoint Manager verwaltet werden, ist durch das Unternehmensportal eine einheitliche Oberfläche für diese Funktionen auf allen Endgeräten möglich und erleichtert so den Anwendern den Umgang mit Ihren Geräten.

Doch welche Lösung ist denn nun die richtige Lösung für Ihr Unternehmen?
Zusammen erarbeiten wir eine flexible Lösung, die Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht – sprechen Sie uns gerne an!

BTC unterstützt Sie beim Verwalten Ihrer Clients in Ihrem Umfeld und in Ihrem gewünschten Umfang - von der Lizenzberatung, über die Lösungsarchitektur bis hin zur Umsetzung und dem Betrieb.

Zero Trust Ansatz
Entweder produktive Kollaboration oder Sicherheit der Daten? Mit dem Zero Trust Ansatz müssen Unternehmen nicht mehr zwischen diesen beiden Optionen wählen.
Hybride Arbeitswelt
Hybrid Work - Zurück in die Zukunft (oder die Büros)? Worauf Unternehmen achten sollten, wenn sie sich für hybride Arbeitsmodelle entscheiden.

Roderik Bojanowski
Marktthemenmanager Microsoft 365