zurück zur Übersicht

Einstellungsvoraussetzung: Euphorie und Freude

Thema: Azubi-Alltag
Datum: 27.06.19
KommentareLikes 0

BTC AG Ansprechpartner Ausbildung Mareke Gerdes

Mareke

Ein Interview mit Thomas, Ausbildungsbeauftragter BTC AG

Gutes Gehalt, eigenes Notebook, angenehme Arbeitszeiten – es gibt eine Reihe von Argumenten, warum sich eine Ausbildung bei BTC lohnt. Der Ausbildungsbeauftragte Thomas kennt darüber hinaus noch weitere Vorzüge.

BTC: Welche Vorkenntnisse müssen Bewerber mitbringen?
Thomas: Sie sollten wissen, was sie eigentlich möchten. Und sie sollten eine gewisse Euphorie und Freude dafür mitbringen, Menschen zu beraten. Man muss dabei in der Lage sein, sich schnell in neue Prozesse einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln. Wir versuchen deshalb immer, rasch in Erfahrung zu bringen, wie die Auszubildenden ein Thema angehen. Was sind ihre ersten Schritte, was machen sie danach?

BTC: Zeigst du ihnen mögliche Wege auf oder lässt du sie einfach loslegen?
Thomas: Wir lassen ihnen anfangs möglichst viel Spielraum. Dann sehen wir, wer bereits wozu in der Lage ist und eventuell schon mit Kunden in Kontakt treten kann. Wir kommen in unseren Berufen immer wieder in neue Situationen, bei denen wir zunächst gar nicht abschätzen können, wohin sie führen. Deshalb ist es wichtig, dass man sich im kalten Wasser freischwimmen kann. Es gilt also, offen für Neues und hungrig auf Wissen zu sein und die richtigen Fragen stellen zu können. Nur so kommen wir ans Ziel einer exzellenten Beratungsleistung.

BTC: Was zeichnet BTC als Arbeitgeber aus?
Thomas: Einerseits vermitteln wir Werte, beispielsweise Kommunikationsfähigkeit, Stabilität und Verlässlichkeit. Andererseits bieten wir eine intensive Beschäftigung mit innovativen Themen. Das macht auch Spaß! Zudem gibt es für die Berater in unserem Haus die Möglichkeit, relativ schnell einen Stand zu erreichen, mit dem Kunden
geholfen werden kann. Diese Chance sollen unsere Auszubildenden erkennen und ergreifen. Schaffen sie das, freuen wir uns. Denn wir wollen gern allen einen wirklich guten Start ins Berufsleben ermöglichen. Dazu ist es nötig, ihnen früh Verantwortung zu übertragen und sie selbstständig agieren zu lassen.

BTC: Welche Rolle spielt dabei das Konzept des Dualen Studiums, bei dem ja Theorie und Praxis sehr eng zusammenlaufen?
Thomas: Es ist in meinen Augen entscheidend für den Erfolg, weil es den Übergang zwischen Ausbildung und Berufsleben Einstellungsvoraussetzung: Euphorie und Freude :) deutlich leichter macht. Wir unterstützen das durch ein Mentorensystem, mit dem wir unseren Talenten sowohl menschlich als auch fachlich zur Seite stehen und sie führen.

BTC: Teil der Ausbildung ist es, viele Abteilungen der BTC AG kennenzulernen …
Thomas: Ja, darauf legen wir sehr großen Wert. Wir sind ein Dienstleister, wir wollen ganz dicht an unseren Kunden arbeiten und ihnen Lösungen für ihre Probleme anbieten. Deshalb sollen alle zukünftigen Mitarbeiter wissen, was wir hier machen und wie das Unternehmen funktioniert. Sonst könnten sie das nicht den Kunden vermitteln.

BTC: Wie steuerst du die Endphase einer Ausbildung?
Thomas: Da ist dann in der Regel bereits ein Ziel definiert. Wir versuchen also in dieser Zeit, die jungen Kolleginnen und Kollegen für ein konkretes Thema zu begeistern, mit dem es nach dem Ende der Ausbildung bei uns für sie weitergeht. Das hat den Vorteil, dass wir sie schnell mit Kunden in Kontakt bringen können, bei denen sie dann schon frühzeitig Erfolgserlebnisse haben.

BTC: Unterm Strich: Wie groß sind die Übernahmechancen bei BTC?
Thomas: Eindeutig hundert Prozent!

Du willst ein Teil von BTC werden?

Hier geht's direkt zu unseren Stellenangeboten!