zurück zur Übersicht

Interview mit einem Ausbildungsbeauftragten

Thema: Azubi-Alltag, Perspektiven
Datum: 29.04.22
KommentareLikes 0

Fynn Schur

Fynn

Oliver Uhlenbrock ist Ausbildungsbeauftragter der Abteilung BU ASM und hat mir vor kurzem einige Fragen zu seiner Person und den Aufgaben als Ausbildungsbeauftragter beantwortet. Er erzählt nicht nur von seinen Tätigkeiten, sondern auch von den Aufgaben und Perspektiven eines Auszubildenden bei der Abteilung BU ASM.

1. Wer bist du und was macht deine Abteilung?
Mein Name ist Oliver Uhlenbrock, bin 57 Jahre alt und seit 1997 Teamleiter (MT).

In der BU ASM sind ungefähr 220 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen damit beschäftigt, den Kunden der BTC, hervorragenden Service und Support zu bieten. BTC bietet im Application Management umfassende Leistungen in der täglichen Betreuung der IT-Applikationen sowie der Unterstützung der Anwender an. Die Betreuung der Applikationen beinhaltet die Beseitigung von Störungen und die Vorbeugung vor Störungen durch Monitoring von Applikationen und Prozessen sowie die Weiterentwicklung der Anwendungen durch Customizing und Programmierung. Die Betreuung der Anwender enthält die Erklärung von Systemfunktionen, die Unterstützung bei Fehlfunktionen sowie die Schulung von Anwendern. Damit bietet das BTC Application Management nach Ende eines Software-Einführungsprojekts und einer erfolgreiche durchgeführten Transition eine verlässliche Erreichbarkeit und Unterstützung für den laufenden Betrieb. Die konkreten Applikationen variieren dabei von Standard-Software Systemen bis hin zur kundenspezifischen Individualentwicklung; von technischen bis hin zu betriebs-wirtschaftlichen Applikationen mit unterschiedlicher Kritikalität.Wir supporten...•ERP-Anwendungen (u.a. SAP)•Geo-Informationssysteme (u.a. ESRI)•EDI-Anwendungen (z.B. inubit, biz-talk, b2b, Axway, Seeburger)•SAP-basierte Eigenentwicklungen•B2B-Systeme•CRM-Systeme (z.B. Microsoft, SAP, etc.)•Energiehandelsplattformen•Output-Management-Systeme•Archivsysteme•Energiewirtschaftliche Leitstandsysteme und Netzwerke•...Vorteile im Überblick •Verlässliche Erreichbarkeit , Vereinbarte Servicezeiten, Erweiterung durch Rufbereitschaften, Ticketsystem über das Internet jederzeit für Kunden erreichbar •Transparente Bearbeitung, Status der Bearbeitung und Inhalte der Tickets sind komplett sichtbar für die Leistungsempfänger •Vollständige Dokumentation , Dokumentation aller Aktivitäten und Kommunikation im Ticketsystem •Budgetkontrolle durch entsprechende Preiskomponenten (Pauschalen, Stückpreise, nach Aufwand) sowie einer zyklischen Aufwandsdurchsprache (monatliches SLA Reporting)In den Problem–und Changeprozessen befindet sich in der Regel eine kundenseitige Freigabe •Effizienzsteigerung Durch Monitoring und Automatisierungs-Tools stetige Verbesserung unserer Leistungserbringungsprozesse

2. Was sind die Aufgaben eines Ausbildungsbeauftragten?
Der Ausbildungsbeauftragte kümmert sich um die Azubis/Dualis (im Weiteren Azubis genannt). Das bedeutet, dass er dafür sorgt, dass die Azubis den Bereich und die Teams systematisch kennenlernen. Darüber hinaus sorgen wir dafür, dass die Azubis vernünftige Aufgaben erhalten, damit sie neue Themen kennenlernen um anschließend besser beurteilen zu können, welche Aufgaben Ihnen liegen und welche nicht so sehr. Abgesehen davon ist der Ausbildungsbeauftragte der hauptsächliche Ansprechpartner im Bereich.

3. Wie läuft das ab, wenn ich als Azubi in deine Abteilung komme?
Es findet einen Kennenlerngespräch statt. Du erhältst einen Überblick über den Bereich und die Teams. Anschließend erläutere ich die Rahmenbedingungen und die ersten Aufgaben.

4. Was für Aufgaben werde ich während meiner Zeit in der Abteilung bearbeiten?
Grundsätzlich suchen wir Aufgaben, an denen Du auch Interesse hast bzw. die sich spannend anhören. Ob sie dann immer zu Dir passen… weiß man nicht immer. Aber das ist auch gut so, s.o. Es können technische, oder auch organisatorische Aufgaben sein.

5. Wie werde ich bei einem IHK-Abschlussprojekt oder einer Bachelorarbeit unterstützt?
Wenn das Thema gefunden und definiert ist, betreut Dich eine Fachkollegin oder ein Fachkollege während der gesamten Zeit so wie es erforderlich ist (fachlich, organisatorisch).

6. Ich möchte nach meiner Ausbildung in deine Abteilung übernommen werden, was ist dort möglich?
Von der Arbeit in den Fachteams im 2nd und 3rd--Level Support für die Services über administrative Aufgaben bis hin zum Servicemanagement ist sehr viel möglich…

7. Warum bist du Ausbilder geworden?
Formal bin ich ja Ausbildungsbeauftragter und ich hoffe ab Ende 2022 auch „Fachkraft für betriebliche Ausbildung“ zu sein (mache ich aktuell bei der IHK). Ich mache das nun seit ein paar Jahren, weil es mir tatsächlich Freude bereitet, die Azubis und Dualis zu sehen, wie sie sich entwickeln und uns auch schon in der Ausbildungszeit bereichern. Das ist fast immer eine Win-Win Situation. Und natürlich mache ich auch es zum Wohle der BTC und unserer BU, damit wir engagierte, gut ausgebildete Nachwuchskräfte für uns finden. Und zu guter Letzt müssen wir auch dem demographischen Wandel begegnen. In dem wir dafür sorgen, dass jüngere und ältere Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten. Und auch das klappt wunderbar…


Du willst ein Teil von BTC werden?

Hier geht's direkt zu unseren Stellenangeboten!

Neugierig geworden?

Wirf einen Blick in unsere Broschüre!