Das papierlose Büro

Der mühsame Weg zum papierlosen Büro

Oldenburg, 25.01.2021

Eine Senkung des Papierverbrauchs spart nicht nur Rohstoffe, Tinte und Toner, sondern vor allem Wasser. Die Produktion eines handelsüblichen DIN-A4-Blatts benötigt etwa 10 Liter Wasser. Bei Recyclingpapier sind es nur noch rund 100 Milliliter. Zwar wird das papierlose Büro schon seit Jahrzehnten propagiert, doch quellen noch immer die Papierkörbe über. Dabei lässt sich prinzipiell alles digital und damit weitgehend papierlos erledigen, ob Verträge, Rechnungen, Personalakten, Lieferscheine oder Urlaubsanträge. Aber den Druckerherstellern geht es prima, und pro Jahr werden laut Verband Deutscher Papierfabriken in Deutschland 22 Millionen Tonnen Papier und Pappe produziert – Tendenz gleichbleibend. Das papierlose Büro scheint also nicht voranzukommen.

Oder doch?

Unser Experte Roderik Bojanowski und weitere haben sich dem Thema gewidmet und einen spannenden Artikel dazu veröffentlicht.

Lesen Sie in der Ausgabe 01/2021 des com! professional Magazins den ganzen Artikel.

Dr. Heinrich Tschochohei
Managing Director