20 Jahre BTC

20 Jahre BTC AG: Die IT-Experten für Energiewende und IoT-Anwendungen in Industrie und Städten

Intelligente Drohnen spüren Leitungsstörungen auf und Software-Entwicklungen finden per Low-Code oder agil statt


Oldenburg, 12. Oktober 2020

Im September 2000 wurde die Business Technology Consulting BTC AG gegründet. Gestartet mit 126 Mitarbeitern in Oldenburg, umfasst die BTC Gruppe mit ihren weltweiten Unternehmensbeteiligungen – etwa in der Schweiz, der Türkei oder Polen – heute rund 1.900 Mitarbeiter*innen. Als kompetenter IT-Dienstleister hat sich das 100prozentige Tochterunternehmen der EWE AG mit acht AG-Niederlassungen in Deutschland inzwischen einen Namen gemacht. Im Jahr 2019 erzielte die BTC Gruppe einen Umsatz von rund 213 Millionen Euro.

IT for Energy

Von Anfang an hat BTC eine innovative Rolle bei der Entwicklung von IT-Lösungen für die Energiebranche eingenommen: Ob es um die Unterstützung von Stadtwerken bei der Integration dezentraler Energieerzeugungsanlagen ging oder um die Optimierung der ERP-Systeme bei den Energieversorgern. Mehr als ein Jahrzehnt, bevor in diesem Jahr der produktive Start in den Smart-Meter-Rollout begann, hatte die BTC bereits den Grundstein für das Management und die Steuerung der intelligenten Zähler mit ihrer Advanced Meter Management Lösung, BTC | AMM, entwickelt und kontinuierlich mit zusätzlichen Modulen für die Umsetzung energiepolitischer Ziele, wie einer umweltfreundlichen Energieerzeugung und -verteilung, ergänzt.

Auch für das Redispatching, eine der großen Herausforderungen der Energiebranche im kommenden Jahr, ist BTC gewappnet. Beim Redispatching geht es um die Integration kleinerer Energieanlagen aus der dezentralen Energieerzeugung wie Windkraftanlagen, Photovoltaik, Biogasanlagen oder Brennstoffzellen, die an das zentrale Netz angeschlossen werden sollen. Dafür müssen auch die kleinen Anlagen steuerbar sein: um Netzstabilität herzustellen, aber auch, um sie für den Energiehandel zu öffnen. BTC bietet hierfür gleich zwei innovative Produktentwicklungen: Zum einen können damit kleine Energieerzeugungsanlagen als virtuelle Kraftwerke zusammengeschlossen werden und so am Energiemarkt teilnehmen. Zum anderen werden sie mit Hilfe der intelligenten Mess-Systeme und dem speziellen Controllable Local System (CLS) Manager, der Bestandteil des BTC | AMM ist, steuerbar.

Dr. Jörg Ritter, Vorstandsvorsitzender der BTC AG, sieht in der CLS-Komponente ein zentrales Element der Energiewende: „Das CLS-Management wird entscheidend sein für neue IoT-basierte Geschäftsprozesse auf der Smart-Meter-Infrastruktur. Darüber hinaus spielt es auch bei der zunehmenden Sektorenkoppelung eine wichtige Rolle. Das heißt, die Digitalisierung wird mit dem Smart-Meter-Rollout in der Energiewirtschaft einen großen Sprung nach vorne machen.“

Technologie trifft Prozess

Dabei gründet der Erfolg von BTC auf dem umfassenden IT-Know-how – auch bei den neuesten Technologien des IT-Sektors wie Künstliche Intelligenz (KI), Robotic Process Automation (RPA), Public Cloud Services oder SAP S4/HANA. Gepaart mit dem Verständnis von Geschäftsprozessen sowie hohem Domänenwissen entwickeln BTC Software-Entwickler Lösungen, die mehr sind als der übliche Standard. Dabei wenden die Software-Teams neueste Entwicklungsmethoden wie Low Code oder agile Programmierung an. Mit Hilfe von KI spürt z. B. eine Drohne, die mit BTC-Software bestückt ist, auf intelligente Weise Störungen in Leitungsnetzen auf. Klick-Roboter in der Prozessautomation sind für BTC längst kein Science Fiction mehr, sondern Effizienz- und Qualitätstreiber im digitalen Büroalltag.

Vollständig und agil auf die Cloud migriert: PRISMA

Zusätzlich zur Entwicklungskompetenz zeichnen das Unternehmen vielfältige und umfassende Best Practice-Erfahrungen aus – sei es als SAP-Goldpartner beim Einsatz von ERP-Lösungen in der Industrie, Energiebranche oder in Kommunen oder auch als Outsourcing-Partner. Die Expertise der BTC IT Services GmbH, die IT-Dienstleistungs-Tochter der BTC, fließt heute auch bei den BTC-eigenen Cloudlösungen ein. So migrierten zum Beispiel die BTC und BITS zusammen im vergangenen Jahr die führende Handelsplattform für Gastransport- und Speicherkapazitäten in Europa, PRISMA, vollständig in die Public Cloud. Bereits die agile Entwicklung der modernen Plattform lag ein paar Jahre vorher in der Hand der Software-Entwickler aus Oldenburg.

Stark – auch in der Corona-Krise

BTC Vorstand Percy Hamer erklärt den Erfolg von BTC mit den Worten: „Gemeinsame Ziele, Werte und Leitbilder und die persönlichen Qualitäten unserer Mitarbeiter haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind – und sind auch die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Sie soll auch weiterhin von der „Lust am Arbeiten im Markt“ geprägt und immer mit einer engen und guten Beziehung zum Kunden verbunden sein. Dass BTC trotz Corona-Krise und unter erschwerten Bedingungen seinen Weg beibehalten hat und kontinuierlich Azubis und Mitarbeiter einstellt, entwickelt und forscht, spricht für die Kraft der Unternehmenskultur der BTC und ihre Stärke in wechselhaften Zeiten.“
Das zwanzigjährige Jubiläum beging BTC Mitte September aufgrund von Corona nur mit einem kleinen Festakt in Oldenburg.

Dr. Heinrich Tschochohei
Managing Director