SAP Fiori als Designsystem
zurück zur Übersicht

SAP Fiori als Designsystem

Thema: Fiori
Datum: 12.07.22
KommentareLikes 0

Talea Schweers

In den letzten Jahren ist der Begriff SAP Fiori vermehrt aufgetreten. Obwohl SAP Fiori bereits seit 2013 existiert, ist vielen immer noch unklar was dahintersteckt. Erste Versuche für Definitionen für SAP Fiori sind folgende:

  • „SAP Fiori ist eine relativ neue, circa viereinhalb Jahre alte, UI-Technologie von SAP.“
  • „SAP Fiori ist die aktuelle Benutzeroberfläche von SAP.“
  • „SAP Fiori bezeichnet eine Reihe von mobilen Apps, die auf HTML5- bzw. SAP UI5-Basis entwickelt wurden, um einfache Use Cases auf mobilen Endgeräten bereitzustellen.“
  • „[…] definiert Fiori das Design, die Verwendung der UI5-Elemente und eigene Technologien, wie z.B. das Fiori-Launchpad.“

Diese Zitate geben schonmal erste Eindrücke, was alles zu SAP Fiori gehört. Aber was ist SAP Fiori jetzt wirklich?

SAP Fiori als Designsystem

Bei SAP Fiori handelt es sich um das neue Designsystem der SAP. Dieses definiert das Benutzererlebnis für die Anwender neu und setzt den Fokus auf den Anwender. Dazu wird ein rollenbasierter Ansatz verwendet, wodurch eine Alternative zu den traditionellen monolithischen Transaktionen geschaffen wird. Das Ziel von SAP Fiori ist es, eine konsistente Benutzererfahrung für SAP-Software über Plattformen und Geräte hinweg zu bieten und die Entwicklung und das Design von Unternehmenssoftware zu beschleunigen und zu skalieren. Damit bildet SAP Fiori den Kern der neuen produkterlebnis- und Designstrategie der SAP.

Okay schön und gut und woraus besteht SAP Fiori jetzt genau?

SAP Fiori – Komponenten des Designsystems

Das SAP Fiori Designsystem besteht aus verschiedenen Komponenten. Dazu gehören zum einen die universellen Werte, die Prinzipien und die Praktiken und zum anderen die SAP-Fiori-Designsprachen. Zusammengesetzt bilden diese SAP Fiori.

Bei den Werten handelt es sich um die •

  • Konsistenz,
  • Integration und
  • Intelligenz.

Die Prinzipien fassen die Benutzererfahrung von SAP Fiori zusammen. Dazu gehört, dass SAP Fiori

  • rollenbasiert,
  • adaptiv,
  • einfach,
  • kohärent und
  • benutzerfreundlich

ist.
Darüber hinaus betrachten die Praktiken Methoden zur designorientierten Entwicklung, in der die Benutzererfahrung im Mittelpunkt des Produktlebenszyklus steht.

Auf der anderen Seite stehen die SAP-Fiori-Designsprachen. Dazu gehört die Betrachtung der Bereiche Web, Native Mobile und Conversational UX. Dazu wurden im Zuge des SAP Fiori Designsystems verschiedene Technologien und Plattformen eingeführt. Beispiele für Web-Technologien sind unter anderem SAP UI Classic (SAP GUI Transaktionen) oder auch als neuste Oberflächentechnologie SAPUI5. Bei den nativen Technologien stehen Möglichkeiten zur Verfügung SAP Fiori nativ unter iOS und Android nutzen zu können. Unter den anderen Plattformen gibt es diverse Integrationsmöglichkeiten sowie beispielsweise Chatbots oder digitalen Sprachassistenten. Dabei handelt es sich nur um eine Auswahl der möglichen SAP Fiori Designsprachen. 

SAP Fiori - Weiterentwicklung des Designsystems

2013 startete SAP Fiori als Initiative zur Neukonzeption von Unternehmenssoftware durch die Anwendung eines „Mobile First“ Ansatzes. Dieser verfolgte bereits die jetzt festgeschriebenen Prinzipien und war somit der Grundstein für das jetzt bestehende Designsystem. Damit entstand SAP Fiori 1.0, welches sich vor allem durch das Unterteilen von monolithischen Transaktionen in rollenbasierte und aufgabenorientierte Apps auszeichnete. Zusätzlich ermöglichte SAP Fiori 1.0 das reaktionsschnelle Erlebnis auf allen Geräten und nutzte moderne und mobil inspirierende Interaktionsmuster.

 

Mit SAP Fiori 2.0 kam im Oktober 2016 eine neue Version von SAP Fiori auf den Markt. Mit dieser wurde SAP Fiori um neue Funktionen erweitert, damit das Designsystem für alle Szenarien bereitgestellt werden kann, die SAP-Software adressiert. Dadurch wurde SAP Fiori um die Bereitstellung rollenbasierter und aufgabenorientierter Apps für komplexe Unternehmensszenarien und native mobile Plattformen erweitert. Zusätzlich wurde eine neue integrierte und leistungsstarke Benutzerumgebung mitgeliefert, die auf dem SAP Fiori Launchpad basiert. Diese ermöglicht neue Funktionen sowie eine eingebettete Analyse, Benachrichtigungen oder auch eine verbesserte Navigation.
Die aktuelle Version ist SAP Fiori 3. Diese wurde im Jahr 2018 angekündigt und hat zum Ziel SAP Fiori als Designsystem für alle SAP-Produkte zu integrieren. Zusätzlich wurden neue Standards zur Verbesserung der Benutzererfahrung festgelegt. Dazu zählt die Überarbeitung der Shell-Leiste im oberen Bildschirmbereich, um die Navigations- und Funktionsanforderungen zu unterstützen, die Neugestaltung der Homepages, damit eine bessere Flexibilität gewährleistet werden kann und die Einführung von sogenannten Spaces, die es dem Benutzer ermöglichen mehrere Homepages zu besitzen. Abschließend wurde auch die Integration von maschineller Intelligenz stärker eingebunden und die Anzahl der unterstützenden Technologien erweitert.

Fazit: ein Designsystem ist weit mehr als eine Benutzeroberfläche

SAP Fiori existiert bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und hat sich inzwischen zum festen Bestandteil der SAP-Welt integriert. Es handelt sich dabei nicht nur um eine schicke neue Benutzeroberfläche, sondern es umfasst ein ganzheitliches Designsystem, welches dazu dient, dem Anwender eine einheitliche Benutzererfahrung über alle SAP-Produkte hinweg zu ermöglichen. Aus diesem Grund ist es meiner Meinung nach unausweichlich sich mit SAP Fiori als Designsystem zu beschäftigen, wenn man sich in der SAP-Welt befindet.
Maxim Fuchs
Software Engineer und SAP Fiori Application Developer