BTC AG
Was hat die SAP mit UX am Hut?
zurück zur Übersicht

Was hat die SAP mit UX am Hut?

Thema: UX, Fiori
Datum: 28.06.22
KommentareLikes 0

BTC AG

Maxim Fuchs

Schon während meines Studiums, als ich noch nichts mit SAP zu tun hatte, kam mir der Ruf der SAP zuvor. Meine Kommilitonen sprachen davon nach dem Studium bloß nichts mit SAP machen zu wollen. Es wurde von einem viel zu komplexen ERP System mit einer miserablen Benutzeroberfläche gesprochen.

Mehr oder weniger hat sich dieser Eindruck nicht nur bei mir bestätigt, sondern ist auch der SAP bewusst geworden. Seit einigen Jahren liegt der Fokus der SAP nicht mehr nur auf einem großen Funktionsumfang, sondern auch tatsächlich auf dem Nutzer. Das Stichwort lautet UX!

Was ist UX?

User Experience ist auf Deutsch die Benutzererfahrung oder das Erlebnis. Im Kern sind dies alle meine Eindrücke, Gefühle und Erfahrungen die ich als Nutzer von einem Produkt sammle. UX ist im privaten Umfeld bei uns schon längst ein großes Thema. Schauen Sie sich mal Ihre meistgenutzten Apps auf dem Smartphone an. Größtenteils sind die besten Apps sehr einfach gehalten, attraktiv gestaltet, intuitiv zu bedienen und haben dadurch eine super UX. Ist der Funktionsumfang gleich, ist die User Experience der ausschlaggebende Punkt für die Akzeptanz.

Als Beispiel: Sie laden sich zwei Apps herunter um Notizen auf Ihrem Smartphone machen zu können. Vom Funktionsumfang her können beide Apps das gleiche – Notizen erstellen. Jedoch wird eine App einfacher zu bedienen sein, durch die Struktur der Seiten, die Platzierung von Elementen und vielen weiteren Faktoren. Sehr wahrscheinlich werden Sie die App mit der schlechteren UX entfernen 😊

Dieser Trend schwappt immer mehr in die Business-Welt über. Wir haben heutzutage UX-Experten in Unternehmen, welche die Perspektive der Nutzer einnehmen und die Entwicklung so unterstützen, dass ein super Nutzererlebnis garantiert ist.
Eine gute UX ist nicht nur ein netter Nebeneffekt sondern bietet ausschlaggebende Mehrwerte. Diese lassen sich in monetäre und menschliche Mehrwerte unterteilen.

Monetäre Mehrwerte

  • Steigerung von Produktivität
    Durch einfach gehaltene Oberflächen, welche nur das Nötigste darstellen, kann der Arbeitsschritt durch den Nutzer effizienter durchgeführt werden. Auch die mobile Nutzung per Smartphones oder Tablets ermöglicht die räumlich unabhängige Durchführung von Arbeiten z.B. im Kundenservice.
  • Reduzierung von Nutzerfehlern
    Eine einfach gehaltene Oberfläche, welche den Nutzer bei den Eingaben unterstützt, sorgt automatisch dafür, dass beispielsweise wenige Falscheingaben gemacht werden. Eine Kamera als Barcodescanner kann die Eingabe von beispielsweisen langen Materialnummer im Lager ersparen und so Fehleingaben durch Zahlendreher ausschließen.
  • Einsparen von Einarbeitungs- und Schulungskosten
    Gute UX zeichnet sich dadurch aus, dass kaum bis keine Einarbeitung notwendig ist. Die Oberflächen sind meist selbsterklärend - ähnlich wie bei der privaten Nutzung von Apps: nach dem Download der App muss ich keine Schulungsunterlagen wälzen, um diese bedienen zu können. Gute UX führt zu einer Reduktion von benötigten Einarbeitungen und Schulungen.

Zu den Monetären Aspekten hat die SAP einen „UX-Value Calculator“ entworfen um mit verschiedenen Eingabedaten potentielle Kosteneinsparungen durch eine gute User Experience zu ermitteln.

Menschliche Mehrwerte

  • Nutzerakzeptanz und Nutzerzufriedenheit
    Neben den monetären Mehrwerten ist der Nutzer beim Thema UX der größte Profiteur. Eine gute UX führt dazu, dass die Nutzer Spaß daran haben mit dem Produkt zu arbeiten. Dies führt zu einer gesteigerten Akzeptanz und Nutzerzufriedenheit, welche noch weitreichendere Mehrwerte für das ganze Unternehmen liefert.

Die SAP hat hinter dem ganzen Thema UX auch eine eigene UX-Strategie aufgebaut. Das Ziel ist es eine einheitliche UX über alle SAP Produkte hinweg aufzubauen. Dafür hat Sie das Design System SAP Fiori entworfen.

 

UX - doch mehr als schöne Oberflächen

UX ist längst keine Unbekannte mehr in der Geschäftswelt sondern ein wichtiger Bestandteil eines jeden Produkts geworden. Durch gute UX lassen sich diverse Mehrwerte und damit Wettbewerbsvorteile erzeugen. Die SAP hat dafür selbst das Design System SAP Fiori entworfen. Im nächsten Blogbeitrag „SAP Fiori als Designsystem“ beleuchten wir dieses System genauer.

Marco Grieger
Manager Team, SAP Fiori & User Experience
BTC AG Kontakt Marco Grieger