SAP Asset Strategy und Performance Management – SAP ASPM

Das SAP IAM Modul SAP Asset Strategy und Performance Management ist ein Werkzeug zur digitalen Dokumentation, Überwachung und Kontrolle von Anlagenleistungen und den für die einzelnen Anlagen festgelegten Instandhaltungsstrategien. Im Rahmen von Risiko- und Kritikalitätsbewertungen für ausgewählte Anlagen und Produktionsmaschinen können Ausfallwahrscheinlichkeiten und deren Folgen dokumentiert und simuliert werden. Das SAP ASPM unterstützt Sie beispielsweise durch die integrierte Analysefunktionen. Mit der sogenannten „Bad-Actor-Analyse“ werden zum Beispiel die steuerlichen Auswirkungen von ungeplanten Stillständen anhand vorhandener, historischer Ausfalldaten berechnet. Solche Analysefunktionen ermöglichen die Identifikation von Anlagen, welche eine Änderung der Instandhaltungsstrategie bedürfen.

Mit SAP Asset Strategy and Performance Management sind nicht nur korrektive und präventive Instandhaltungsstrategien abbildbar, sondern auch die komplexeren und weitergehenden Instandhaltungsstrategien. So bietet das Modul auch die Möglichkeit zur Abbildung einer zustandsorientierten Instandhaltungsstrategie (CBM = Condition Based Maintenance) oder gar einer zuverlässigkeitsorientierten Instandhaltung (RCM = Reliability Centered Maintenance) nach der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) direkt im SAP System.

Für Anlagen mit einer geringeren Kritikalität bietet sich ein Run-to-Failure-Ansatz oder einfach die vom Hersteller empfohlene Instandhaltungsstrategie an. Letztere kann über das SAP Asset Intelligence Network bereitgestellt werden.

Nachdem alle Anlagen mit einem mittleren oder hohen Kritikalitätsgrad identifiziert sind, können für diese strukturiert die bestehenden Instandhaltungs- und Arbeitspläne überprüft werden. SAP ASPM kann dabei für alle Anlagen desselben Typs unternehmens- oder auch konzernweite Vergleiche durchführen und neue Wartungsintervalle auf Basis historischer Ausfalldaten berechnen. Für Anlagen mit hoher Kritikalität kann eine CBM- oder RCM- Analyse und Bewertung durchgeführt werden. Ausfallarten können beschrieben und einer Wahrscheinlichkeit zugeordnet werden. Die Schwere der Auswirkungen kann zur Priorisierung genutzt werden. Sie können sogar die Erkennbarkeit des Fehlers bewerten. Checklisten für Inspektionsrundgänge sind einsetzbar. Über das SAP AIN sind die zu einem Anlagentyp oder einer speziellen Anlage vorliegenden Informationen im SAP ASPM mit den Geschäftspartnern teilbar.

SAP ASPM - Wertschöpfung durch Integration

Um Instandhaltungsprozesse zu optimieren, ist SAP Asset Strategy and Performance Management voll in die SAP Intelligent Asset Management Suite integriert und unterstützt IoT-basierte Ende-zu-Ende Prozesse im Instandhaltungsmanagement von der Gewinnung x-beliebiger Daten über die automatisierte Analyse von bisher unbekannten Wirkungszusammenhängen bis zur automatisierten Auftragsauslösung.

Die Verbindung und Synchronisation mit Ihrem ERP System SAP PM / SAP EAM oder S/4HANA Asset Management bedeutet die sofortige, vollständige, bidirektionale und simultane Integration von Stamm- und Bewegungsdaten. Darüber hinaus ermöglicht es, die nahtlose Integration der Ergebnisse der Kritikalitätsbewertung und empfohlenen Strategien zur vorbeugenden Instandhaltung in Ihr führendes SAP System.

Autorisierte Dienstleister können auf kritische Warnmeldungen, technische Erkenntnisse und Sensordaten über das SAP Asset Intelligence Network zugreifen, um Wartungsdienstleistungen im Namen von Anlagenherstellern oder Betreibern anzubieten oder gleich durchzuführen. So können Sie durch die Integration von bisher unbekannten Betriebs- und Maschinendaten die Leistung der Anlagen verbessern und die Kosten für Wartung, Wartungsdienstleistungen und Garantiekosten reduzieren.
SAP ASPM ist zu 100% flexibel und an geänderte Rahmenbedingungen anpassbar.

SAP Asset Strategy and Performance Management – Die Nutzenvorteile auf einen Blick

SAP Asset Strategy and Performance Management bietet Ihnen zuverlässigere Informationen, genauere Vorhersagen und mehr Modelle zur Planung Ihrer Instandhaltungsstrategien.
Wenn es Ihr Ziel ist, Ihre Instandhaltungsausgaben zu senken bei gleichzeitig geringeren Ausfallrisiken und besseren Anlagenleistungen, kann dieses Modul Ihnen dabei helfen.
Wenn Sie die Leistung Ihrer Anlagen und das Risikoniveau bei einem gegebenen Budget optimieren wollen, unterstützt Sie dieses Modul ebenfalls. Auch bei der Umsetzung eines Asset Managementsystems nach ISO 55001 wird durch SAP ASPM unterstützt.

RBM und FMEA werden unterstützt

Sie können eine Bewertung des Risikos und der Kritikalität von Anlagen durchführen. Das System unterstützt Sie sowohl bei der Umsetzung eines CBM-Ansatzes als auch bei der Umsetzung eines RBC-Ansatzes mit der „Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse“ (FMEA).

SAP Asset Strategy and Performance Management verbessert die Effizienz durch die Integration von technischen Informationen, Anlagenhistorie, Instandhaltungsstrategien, Finanzdaten und Echtzeitinformationen.

Weitere Vorteile sind:

  • Maximierung der Anlagenverfügbarkeit
  • erhöhte mittlere Betriebsdauer zwischen zwei Ausfällen (MTBF) und höhere Zuverlässigkeit
  • bessere Auslastung der Anlagen
  • bessere Planung und Kontrolle der Ausgaben
  • Minimierung der Arbeitsrückstände
  • effizientere vorbeugende und vorausschauende Wartungspläne
  • Optimierung des Ersatzteilbestands
  • Umsetzung von proaktiven und gezielten Instandhaltungsstrategien

Zusammenfassung

SAP Asset Strategy and Performance Management ist eine Anwendung, die Anlagenbetreibern, Managern, Betriebsleitern und Zuverlässigkeitsingenieuren dabei helfen soll, die Leistung ihrer Anlagen zu messen und ihre Instandhaltungsstrategien zu verbessern. Sie bietet mehr Kontrolle und trägt dazu bei, die Planung einfacher und genauer zu machen.

Ziele

  • Identifizierung kritischer Anlagen
  • Verbessern und Optimieren der Strategien zur Anlagenverwaltung
  • Erzielen von Mehrwerten für Ihr Unternehmen
  • Das Gleichgewicht zwischen Leistung, Kosten und Risiko finden
  • Vorhersagen, wie sich Budgetkürzungen auf die Leistung der Anlagen auswirken

Lösung

  • beginnt mit einer technischen Überprüfung Ihrer Anlagen
  • bewertet die Wahrscheinlichkeit und die Folgen von Ausfällen
  • verwendet vordefinierte und benutzerdefinierte Matrizen zur Bewertung von Risiko und Kritikalität - Bietet frei definierbare Matrizen
  • definiert Strategien für niedrige, mittlere und hohe Kritikalität
  • unterstützt zustandsabhängige und vorausschauende Instandhaltung

Vorteile

  • vereinfacht und verdeutlicht Ihre Instandhaltungsstrategien
  • hilft Ihnen, mehr aus Ihren Anlagen herauszuholen
  • erhöht den Nutzen Ihrer Ausgaben
  • verbessert die Effizienz
  • steigert die Produktivität
Ronny Harders
Sales Representative
Anschrift BTC Business Technology Consulting AG, Burchardstraße 24, 20095 Hamburg