SAP Intelligent Asset Management Zurück zur Übersicht Instandhaltung mit SAP

SAP Intelligent Asset Management – Intelligente Systeme für Instandhaltung und Kundenservice - SAP IAM

Neue Anlagen verfügen ab Werk über Netzwerkkomponenten; alte Anlagen werden mit einfachen Mitteln netzwerkfähig gemacht. Durch immer mehr Maschinendaten erschließen sich völlig neue Möglichkeiten für das Instandhaltungsmanagement.
Aber wie den Schatz heben?
Nennen Sie es Assistenzsystem, Roboter, Künstliche Intelligenz, Algorithmus oder ganz einfach Software. Intelligente Software wird Ihnen dabei helfen, mehr aus Ihren Daten herauszuholen.

In allen Lebensbereichen kommen diese kleinen, unsichtbaren, aber sehr effektiven und zuverlässigen Helfer mittlerweile zum Einsatz. Sie übernehmen immer mehr Aufgaben und unterstützen den Menschen bei der Durchführung seiner Arbeit. Im Zuge dieser Entwicklung macht jeder Algorithmus das Unternehmen effizienter und intelligenter. Die Automatisierung von Geschäftsprozessen im Unternehmen betrifft alle Funktionsbereiche. Auch die Instandhaltung und der technische Kundenservice partizipieren nun zunehmend von der Prozessautomatisierung im Rahmen der täglichen Arbeit. Die Zeit ist reif für den Wandel in der Instandhaltung und im technischen Kundenservice. SAP Intelligent Asset Management ist dabei das Werkzeug der Wahl für alle Instandhaltungs- und Kundenserviceeinheiten, die auf SAP setzen.

Die SAP Intelligent Asset Management Suite ist eine auf technische Anlagen zugeschnittene und damit anlagenzentrierte Systemlösung der SAP zur besseren Zusammenarbeit zwischen Anlagenherstellern, Betreibern und Anbietern von industriellen Instandhaltungsservices.
Die Zusammenarbeit zu fördern, ist das eine Ziel der SAP IAM – komplexe Instandhaltungs- und Servicestrategien, insbesondere die automatisierte Zustandsüberwachung der Anlagen, die andere. Die SAP hat die Plattform daher mit einer Vielzahl innovativer Technologien und Methoden angereichert. In jedem Cloudmodul stecken spezifische Intelligenzen für das smarte Instandhaltungs- und Kundenservicemanagement. Der Digitale Zwilling, Maschine Learning, automatisierte Prozesse und Künstliche Intelligenz sind nur die wichtigsten Technologien und Funktionalitäten der neuen SAP Intelligent Asset Management Suite. Damit ist sie ein wichtiger Baustein für SAP-Anwender auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen und ins Zeitalter der vorausschauenden Instandhaltung.

Was ist SAP Intelligent Asset Management?

SAP Intelligent Asset Management bezeichnet ein Paket von derzeit acht anlagenzentrierten Anwendungen aus der Cloud für den Austausch von Anlageninformationen mit Geschäftspartnern sowie die systemintegrierte Planung, Prognose und Simulation von Instandhaltungs- und Serviceprozessen.
Die SAP ergänzt mit diesem Angebot die bestehenden ECC- und S/4HANA Instandhaltungs- und Servicemodule um neue Anwendungen mit intelligenten Funktionen. Ziel ist die unkomplizierte Kollaboration mit Lieferanten und Fremddienstleistern als auch die Nutzbarmachung von zunehmend vorhandenen Maschinen- und Anlagendaten.

Die SAP Intelligent Asset Management Suite besteht aus den folgenden Komponenten

SAP Asset Intelligence Network

Mehr erfahren

SAP Asset Strategy und Performance Management 

Mehr erfahren

SAP Predictive Asset Insights 

Mehr erfahren

SAP Asset Manager 

Mehr erfahren

SAP Field Service Management 

Mehr erfahren

SAP S/4HANA Asset Management (Cloud)

SAP Geographical Enablement Framework 

SAP Crowd-Service

Wie funktioniert SAP Intelligent Asset Management?

Den Kern der cloudbasierten SAP Intelligent Asset Management Suite bildet die Asset Central Foundation.
Die Asset Central Foundation ist die zentrale Stammdatenbasis für die oben genannten anlagenzentrierten Cloudlösungen der SAP Intelligent Asset Management Suite :

Der Digitale Zwilling entsteht durch Datensynchronisation

Das führende System in der Instandhaltung ist meist ein SAP PM / EAM oder S/4HANA Asset Management-System. Die Asset Central Foundation wird nun einfach über den SAP Cloud Connector an das führende ERP-System angebunden. Die bestehenden Daten, wie Anlagenstrukturen, Wartungspläne, IH-Anleitungen oder Checklisten werden ab dem Zeitpunkt der Verbindung beider Systeme initial übernommen und von dem Zeitpunkt an fortlaufend in beide Richtungen miteinander synchronisiert. So halten beide Systeme simultan dieselben Anlagen- und Prozessinformationen. Das ist die Geburt des „Digitalen Zwillings“. Neue oder geänderte Stamm- und Bewegungsdaten in dem einen System führen zur Echtzeitaktualisierung in dem jeweils anderen System und umgekehrt. Hierdurch wird in beiden Systemen fortlaufend eine konsistente Datenbasis gehalten und das über den gesamten Lebenszyklus der Anlagen.

Die anlagenzentrierten und cloudbasierten Applikationen der SAP Intelligent Asset Management Suite ermöglichen es, in einer bisher nicht gekannten Umfänglichkeit Echtzeitdaten zu erlangen, Entscheidungen auf Basis von Echtzeitdaten zu treffen und so die Anlagenleistungen zu optimieren.

Hersteller und Betreiber von Anlagen können über den gesamten Lebenszyklus Anlagendaten teilen und zusammenarbeiten. Die Nutzer des Systems können darüber hinaus mit externen Interessengruppen zusammenarbeiten, die Anlagenvitalität messen, Störungen vermeiden und Wartungsarbeiten auf Basis von systemisch erstellten Wartungsaufträgen durchführen.

Highlights

  •  Datensynchronisation erfolgt quasi in Echtzeit und automatisch
  • Lieferung von vorgefertigten Integrationsinhalten
  • Strukturierte Prozesse zur Aufnahme vieler Anlagen
  • Eine Schnittstelle für ECC und S/4HANA Release-Updates
  • Integrierte Konfliktlösungsfunktion für immer konsistente Daten

Welche Möglichkeiten ergeben sich mit SAP Intelligent Asset Management?

SAP Intelligent Asset Management bietet intelligente Funktionen, die Herstellern, Betreibern und Dienstleistern im Anlagenmanagement dabei helfen,

  • gemeinsam über den gesamten Lebenszyklus an den Anlagen zu arbeiten
  • von „Best Practices“ performanter Instandhaltungssysteme zu profitieren
  • mehr Instandhaltungs- und Serviceprozesse zu automatisieren
  • Meldungen und die Auftragsbearbeitung mobil zu dokumentieren
  • Instandhaltungsstrategien digital abzubilden und nachzuhalten, z.B. FMEA
  • Echtzeitdaten von den Anlagen zu erlangen
  • klügere Entscheidungen auf Basis von Echtzeitdaten zu treffen
  • die Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit der Anlagen zu verbessern
  • die Produktivität zu steigern
  • durch bessere Planung die Instandhaltungskosten zu senken
  • neue datenbasierte Geschäftsmodelle und Services zu entwickeln
  • ungeplante Ausfallzeiten zu minimieren
  • und vieles Andere mehr

Welche Vorteile ergeben sich aus SAP Intelligent Asset Management für Sie?

SAP Intelligent Asset Management bringt Anlagen- und Prozessinformationen mit Kollegen im gesamten Unternehmen zusammen und wo es Sinn macht auch mit Menschen aus anderen Unternehmen. Daraus ergeben sich mannigfache Vorteile. Ein paar Beispiele aus einigen Funktionsbereichen seien im Folgenden genannt.

SAP Intelligent Asset Management ermöglicht

Im Bereich Finanzen die Planung des Investitionsportfolios mit einem einzigen Überblick über alle Investitionsprojekte vom Konzept über die Genehmigung bis zur Ausführung sowie die Integration betrieblicher, geschäftlicher und finanzieller Faktoren in den Entscheidungsprozess für Kapitalinvestitionen.

Die Vorteile:

  • Priorisierte Kapitalinvestitionen führen zu reduzierten Kosten und mehr Produktivität
  • Eine höhere Planungssicherheit stellt sicher, dass Projekte und Stillstandzeiten nicht ausufern und die richtigen Ressourcen genutzt werden.

Im Bereich der Planung von Instandhaltungsmaßnahmen ermöglicht SAP Intelligent Asset Management die Bereitstellung einer einzigen Plattform (Single Point of Truth) für Anlageninformationen und die Bereitstellung von Standardvorlagen zu bewährten Verfahren wie zuverlässigkeitsorientierte Instandhaltung und FMEA. SAP IAM ermöglicht die „digitale“ Planung der besten Instandhaltungsstrategie für jede einzelne Anlage im Anlagenportfolio und ein Asset Performance Management mit Best-Practice-Methoden, einschließlich zuverlässigkeitsorientierter Instandhaltung, FMEA, Risiko- und Kritikalitätsplanung. Und SAP IAM ermöglicht eine gemeinsame Anlagenklassifizierung zur Schaffung einer logischen und intelligenten Plattform, die Industriestandards nutzt und Systemsilos aufbricht. Die Integration aller anlagenrelevanten Daten in einer Lösung bietet die Grundlage für die Schaffung eines "Digitalen Zwilling" der kompletten operativen Anlagenstruktur mit aktuellen technischen und geschäftsrelevanten Informationen.

Die sich hieraus ergebenden Vorteile:

  • Geringere Instandhaltungskosten durch verbesserte Termintreue
  • Optimierte Ersatzteilbestände
  • Optimierte Stillstandszeiten
  • Steigerung der Betriebszeit von wichtigen Anlagen
  • Reduktion ineffizienter Arbeitseinsätze
  • Sicherstellung, dass Kritikalität und Risiko bei der Priorisierung von Arbeiten berücksichtigt werden
  • Bessere OEE

Im Betrieb der Anlagen ermöglicht SAP Intelligent Asset Management eine enge Integration zwischen Anlagenplanung und -ausführung sowie die gemeinsame Nutzung einer gemeinsamen Datenquelle, um eine genaue Ausführung der Pläne zu gewährleisten:

  • eine Anlagenverwaltung als „Shared Service“ durch das Aufbrechen von Datensilos und den Austausch von Informationen zu bewährten Verfahren
  • eine Zustandsüberwachung in Echtzeit über IoT-Sensoren, prädiktive Algorithmen, maschinelles Lernen und der Simulation automatischer Benachrichtigungen sowie Arbeitsprioritäten für eine vorausschauende Wartung
  • eine mobile Anlagenverwaltung und -planung für die Zuweisung und Verteilung von Arbeiten mit allen Anlageninformationen an die Techniker vor Ort
  • die Automatisierung von Arbeitsschutzmaßnahmen mit Freigaben und Genehmigungen

Die Vorteile:

  • Steigerung der Effizienz bei der Behebung von Störungen und bei Fernwartungen
  • optimale Anpassung der Arbeit an die verfügbaren Ressourcen in Echtzeit, einschließlich Personal, Werkzeug und Material bei komplexen Wartungsarbeiten
  • höhere Arbeitseffizienz und schnellere Fehlerbehebung durch mobil unterstützte Prozesse
  • EHS-Management mit dem Ziel Arbeitsunfälle zu vermeiden und die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten

Im Bereich der Zulieferer und Partner ermöglicht SAP IAM Kollaborationsnetzwerke mit sicherem Onboarding, die Standardprozesse zwischen Betreibern, Lieferanten und Partnern durch die Nutzung einer gemeinsamen Internet-Plattform ermöglichen sowie Mehrwertdienste mit verbesserter Anlagenleistung für Betreiber und neuem Umsatzpotenzial für Hersteller und Servicepartner.

Die Vorteile:

  • Innovative neue Prozesse senken die Kosten für Betreiber und erhöhen die Einnahmen für Lieferanten
  • Aktuelle Anlageninformationen reduzieren Wartungskosten und Verwaltungsaufwand

Es gibt genügend Gründe sich mit SAP Intelligent Asset Management zu beschäftigen und die passenden Module in die bestehenden Instandhaltungs- und Serviceprozesse zu integrieren. Verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil und nutzen Sie die Vorteile von SAP Intelligent Asset Management. Sprechen Sie uns an.
Ronny Harders
Sales Representative
Anschrift BTC Business Technology Consulting AG, Burchardstraße 24, 20095 Hamburg