Digital Jetzt! Jetzt digital.

Vorsorge gegen möglichen erneuten Lockdown: BTC unterstützt KMU beim Digitalisierungsplan

BMWi schießt ab 7. September 2020 bis zu 50.000 Euro für Hard- und Software sowie IT-Qualifizierung zu.

Oldenburg, 31. August 2020.
Die neue Förderrichtlinie „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gewährt bis zu 50.000 Euro als Zuschuss für Einzelunternehmen. Ab dem 7. September 2020 können die Gelder von kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) mit bis zu 499 Mitarbeitern beantragt werden. Um eine Förderung beantragen zu können, muss ein KMU unter anderem einen Digitalisierungsplan vorlegen.


Bei der Erstellung des Digitalisierungsplans bietet der IT-Dienstleister BTC AG, zusammen mit seinem Expertennetzwerk, kleinen und mittelgroßen Unternehmen seine Hilfe an. In einem gemeinsamen Workshop wird der Digitalisierungsplan, der zur Beantragung der Fördermittel notwendig ist, entwickelt.

„Der vergangene Lockdown hat gezeigt, wie sehr Digitalisierung dabei geholfen hat, das Geschäftsleben aufrecht zu erhalten“, erklärt Dr. Michael Stadler, Manager für Digitale Transformation bei BTC: „Eine sichere und ausreichende Infrastruktur für das Homeoffice spielte dabei eine wichtige Rolle. Viele Unternehmen mussten sich um Adhoc-Maßnahmen bemühen, um digitale Lösungen für die Aufrechterhaltung der Zusammenarbeit im Team zu schaffen. Eine Digitalisierungsstrategie geht jedoch weiter: Mit ihr werden die ersten Schritte professionalisiert, aber auch weitergehende Potentiale betrachtet, zum Beispiel durch die Automatisierung bestehender Prozesse, um Business-Abläufe langfristig zu optimieren – auch außerhalb von Ausnahmefällen wie einem erneuten Lockdown.“

Wer sein Digitalkonzept im ersten Jahr der Förderung angeht, bekommt bis zu 70 Prozent der Kosten erstattet. Gefördert werden zum Beispiel datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz oder Cloud-Anwendungen ebenso wie die IT-Qualifizierung von Mitarbeitern. Ein besonderes Augenmerk legt das BMWi auf IT-Sicherheit, die bei KMU oftmals vernachlässigt wird.

Das Angebot der BTC beinhaltet einen dreistündigen Digitalworkshop, der in einer individuellen Bestandsaufnahme und einer passgenauen Beratung zur Erstellung eines Digitalplans mündet. Dieser ist die Voraussetzung für den Förderantrag und verdeutlicht dem Unternehmen seine Potentiale. Auch bei der Beantragung der Förderung unterstützen die Digitalexpert*innen von BTC und stehen einem Unternehmen bei der Umsetzung der verschiedenartigen Digitalisierungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit ihrem großen IT-Netzwerk tatkräftig zur Seite.
Der Antrag an das BMWi kann ab dem 7. September 2020 gestellt werden.
Dr. Heinrich Tschochohei
Managing Director